Zettelwirtschaft

Zettelwirtschaft


Über Notizen in der Hauptstadt, die an Eingangstüren, Stromkästen, Wänden, Ampeln, Fahrräder, etc... (eigentlich schon fast überall, wo sich Platz findet) hängen, habe ich mich oft gewundert. Wie sich nun anhand eines Zeitungsartikels herausstellte, ist diese Zettelwirtschaft eine endemische Form von Kommunikation.

Hier mal eine kleine persönliche Auswahl aus der riesen Zettelsammlung, welche auf dem Blog von Joab Nist veröffentlicht sind:
Zettelwirtschaft
"Ich würde gerne dein Fahrrad klauen, aber kaufen ist fairer. Wer echt geil!"


"Optimist sucht für sich und seine Tochter 2-Zimmer Wohnung bis ca. 400,00 EUR warm"

Zettelwirtschaft
"Hallo Rawa... melde Dich, Du wirst Vater."

Zettelwirtschaft
"Tampons selber filzen" – "Girls only"

Zettelwirtschaft
"Das ist keine Touchpad-Theke - Antippen bringt nichts!"

Zettelwirtschaft
"Hat jemand eine Mikrowelle in die ich für 5 Minuten etwas rein machen könnte? ..."

Wer mehr kuriose Aushänge sehen möchte, der findet diese in Form von Beschwerden, Beleidigungen, Partneranzeigen auf dem Blog www.notesofberlin.com von Joab Nist.