Ruckzuck

Ruckzuck


ruckzuck
Deutschland2010
Deutschland2010
Deutschland2010
Raumsuche
 
Ganz schön raffiniert einen Kultfilm aus den achtziger Jahren als Vehikel für die Gentrifizierungsproblematik zu gebrauchen. Wie im Film von 1985 (die Zeitmaschine ist ein umgebauter DeLorean, welcher die Protagonisten in verschiedene Zeiten transportiert) ist das Vehikel von "Ruckzuck in die Zukunft" der Film "Back to the Future", welches einem zur Gentrifizierungsproblematik entführt.

Gesellschaftkritisches zur Architektur, Städteentwicklung, Upgrading und Gentrifizierung erzählt anhand einer Zeitreise durch Vergangenheit und Zukunft. Wobei der Film "Back to the Future", welcher unser Gedächnis bemüht, nicht nur Vehikel, sondern gleichfalls Material und Werkzeug des Stadtspiels selbst ist. Ein Spiel, welches beim Betrachter die Fragen aufwirft: Wie konnte es zu dieser Gegenwart von Urbanität kommen? Wie würde eine alternative Gegenwart aussehen, wenn wir uns in der Vergangheit anders verhalten hätten? Wie unterscheidet sich die Utopie der Vergangenheit mit der Realtiät der gegenwärtigen Stadtentwicklung? In welcher art von Stadt wollen wir leben?

Die Truppe hat im Voraus selbst Erfahrungen mit der gegenwärtige Stadtentwicklung gemacht. Auf der Suche nach temporären und zahlbaren Raum für ihre Aufführungen, stellte sie fest, dass für Künstler Zwischennutzung in Berlin rar geworden ist. Vielleicht ist dies auch der Grund für den Satz, welcher dem Besucher von einer Wand anspringt: "This is not a store, this is a story!" - um letztlich alle Missverständisse auszuräumen.

Meine Empfehlung und ausführlicher im Zitty...