IFA

IFA


Da ich noch nie an der IFA (Messe für Consumer Electronics und Home Appliances) war, dachte ich mir das mal anzuschauen. Sozusagen um einen Punkt auf der sogeannten "bucket list" abhacken zu können. Ich habe mir also ein Happy Hour Ticket erstanden, Einlass ab 14 h, und versuchte etwas von Interesse zu entdecken. Leider konnte ich nicht viel finden, audiovisuelle Dauerdröhnung inklusive - trotzdem sind mir ein paar Dinge aufgefallen...

Die Messe Berlin, wo die IFA stattfindet, ist weitläufig und für einen Erstbesucher eine Herausforderung an die Orientierung - um sich nicht gänzlich zu verlieren. Die IFA App ist dazu wenig hilfreich, da ohne Standortbestimmung. Da nimmt man lieber eine auf Papier bedruckte Karte zur Hand um den direktesten Weg zu einem gesuchten Aussteller zu finden.

Gerne hätte ich gewusst, was für ein Budget die grossen Aussteller zur Verfügung haben, um ganze Hallen umgestalten und nach eigenem Corporate durchstylen zu können. Apropos Styling, betrifft insbesondere die Hostessen - vielleicht sollte in diesem Zusammenhang eher von einer Uniformierung gesprochen werden. Scheinbar ist das Publikum einer solchen technikaffinen Messe grössententeils männlich...

Ansonsten geht ein vorsehbarer Trend bei Bildschirmen und Videokameras zu noch schärfer (UHD, resp. 8K) und vernetzter... gähn... Beim Verlassen der Messe, nach ca. 2 Stunden, hatte ich mich über die ganze Länge der Eingangshalle bis zum Taxistand ziehende Warteschlange gewundert und war immerhin über einen Umstand befriedigt: mit der S-Bahn angereist zu sein.

Sparhandy
Der Anbieter von "sparhandy" war ebenfalls an der IFA mit einem Stand vertreten.
 
GartenPark
Immerhin konnte ich mich im Sommergarten etwas vom Messegewussel erholen.
 
Funkturm
Auf dem Messegelände steht auch der 146,7 Meter hohe Funkturm.